Startseite
Sie sind hier: Startseite » Korken » Verarbeitungshinweise

Verarbeitungshinweise

Lagerung der Naturkorken Naturkorken sind in der Lage, Fremdgerüche zu absorbieren und diese an den Wein abzugeben. Daher ist eine Lagerung in einem trockenen, gut gelüfteten, frostfreiem Raum zwingend erforderlich! Die relative Luftfeuchte sollte zwischen 40 und 60 % liegen. Vor der Verarbeitung müssen die Korken 24 Std. bei Raumtemperatur lagern. Angebrochene Beutel nach Abschluß der Befüllung wieder luftdicht verschließen und wie Neuware maximal 6 Monate lagern.
Flaschen Es sollten nur Flaschen nach DIN EN 12726 verwendet werden. Vor der Füllung sollte das Nennvolumen überprüft werden, damit ein entsprechendes Leervolumen ( ca. 12 ml 4cm ) eingehalten wird, um Ausläufer beim Erwärmen der Flaschen zu verhindern. Ein "spritzvolles Füllen" ist zu vermeiden!
Korkschloß Um Ausläufer und Korkpartikel im Wein zu vermeiden, ist das Korkschloß vor jeder Befüllung auf Defekte wie scharfe Kanten zu überprüfen. Dazu gehören auch der Einfülltrichter und das Fallrohr. Die Temperatur der Korkschloßheizung darf 80 C nicht überschreiten, um sog. "Klebereffekte" zu vermeiden. Vor und während des Betriebes müssen die Backen des Korkschlosses auf korrekten Sitz kontrolliert werden und der Stößel muß genau zentriert sein, um Ausläufer zu vermeiden.
Füllung Während des Füllens druckminderne Maßnahmen ergreifen, z.B. durch Einblasen von CO2 oder durch Vakuumtechnik, um den Verschließdruck schneller abzubauen und ein Herausdrücken der Korken zu vermeiden. Nach dem Füllen müßen die Flaschen mindestens 5 min. aufrecht gelagert werden, damit die Naturkorken expandieren können ( Rückstellphase ). Beim Weglassen der druckmindernden Maßnahmen verlängert sich diese Zeit auf 24 Stunden.
Lagerung Zwischen Abfüll- und Lagertemperatur sollten Temperaturschwankungen vermieden werden.
  • info@pro-cap.de
  • Tel 04221 - 78 01 92 / Fax 04221 - 78 01 94
  • PRO-CAP GmbH / Lange Wand 22, 27753 Delmenhorst